Mesa & Tese

Mikrochirurgische epididymale Spermienaspiration (MESA) und testikuläre Spermienextraktion (TESE)

MESA und TESE sind beides chirurgische Methoden zum Sammeln lebender, beweglicher Spermien, wenn im Ejakulat aufgrund einer Abnormalität bei der Produktion von Spermien keine vorhanden sind (Azoospermie).

In MESA wird Samen durch leichtes Ansaugen durch eine Nadel aus dem Nebenhoden extrahiert. Dieses Verfahren wird typischerweise in Fällen von nicht-obstruktiver Azoospermie angewendet.

Bei TESE wird aus den Hoden eine kleine Gewebeprobe entnommen, aus der im Labor Spermien entnommen werden. Dieses Verfahren wird dann angewendet, wenn Versuche durch MESA nicht erfolgreich waren oder bei obstruktiver Azoospermie (wenn trotz normaler Produktion aufgrund eines mechanischen Problems keine Spermien im Samen vorhanden sind).

Beide Verfahren werden in Kurznarkose, am Tag der Eizellentnahme oder einen Tag davor durchgeführt und dauern etwa eine Stunde. Der Patient wird nach einer Erholungszeit von zwei bis drei Stunden entlassen. Ein Teil der Spermien, die mit einer der beiden Methoden gewonnen wurden, wird sofort zur Befruchtung der Eizellen mit ICSI verwendet, während der Rest, für den Fall eines zukünftigen Zyklus, eingefroren wird.

Dem Mann wird empfohlen, vor jedem Eingriff für 12 Stunden nicht zu essen, zu rauchen und zu trinken.

Kontaktaufnahme

Ob Sie bereit sind, Ihren ersten Besuch in unserer Klinik zu planen oder nur Fragen haben -
füllen Sie bitte das folgende Formular aus. Wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.
warning