Spende

Die Samenspende, die Eizellspende und auch die Embryonenspende sind in Frankreich legal. Es müssen nur die Grundvoraussetzungen eingehalten werden:

  • Anonymität
  • Freiwilligkeit des Spenders
  • Unentgeltlichkeit

Für die meisten betroffenen Paare ist die Eizellspende in Frankreich leider nicht möglich. Die Wartezeiten sind aufgrund fehlender Spenderinnen beträchtlich. Paare, die bereits mehrere IVF- Behandlungen hinter sich haben – ohne komplett unfruchtbar zu sein – werden aufgrund strenger Auswahlkriterien keine Spende erhalten.

Mit dem Spendersamen eines Mannes dürfen nicht mehr als 10 Kinder erzeugt werden.

Keimzellen desselben Spenders nur zur Erzeugung von maximal 5 Kindern.

Verbot der Verwendung frischen Spermas und von “Samenmix”.

Erwerb oder Vermittlung von Embryonen gegen Bezahlung ist strafbar.

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Ehepaare oder Paare, die mindestens seit 2 Jahren zusammenleben.

Paar muss im fortpflanzungsfähigen Alter sein – bei der Frau ist es bis 43 Jahre.

Schriftliche Zustimmung des zu behandelnden Paares nach detaillierter Information und obligatorischer einmonatiger Bedenkzeit.

Schriftliche Zustimmung des Paares, auch bzgl. der zu konservierenden Embryonen.

Verbindung mit heterologer Samenspende (unter Beachtung von deren Voraussetzungen) ist möglich.

Erzeugung von Embryonen in vitro nur zu Fortpflanzungszwecken.

Erfolsgquote

Jedes Jahr werden cca 60 000 Paare wegen Unfruchtbarkeit behandelt. Man behauptet, dass rund 90% von denen ein Kind bekommen.

Kosten

Es werden bis 5 Zyklen der IVF von dem System der Krankenkassen-Versicherung bezahlt.

Der Preis pro Zyklus liegt ungefähr bei 3000 EUR.