Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten sind selbstverständlich sehr unterschiedlich. Bei der Insemination bezahlt man pro Zyklus durchschnittlich 200,- EUR. Wenn die Hormone zusätzlich gegeben werden, sollten sie mit cca 500,- EUR zusätzlich rechnen.

Die Krankenkassen bezahlen bis 50% der Kosten bis zu drei Zyklen – wenn die Hormone gegeben werden. Wenn nicht, könnten sie eine 50% Unterstützung bis zu acht Zyklen bekommen.

Bei IVF/ICSI sind die Kosten zwischen 4000,- bis 6000,- EUR.

Die Krankenkassen bezahlen bis 50% von höchstens drei Behandlungen.

Grundbedingungen – Krankenkassen bezahlen nur wenn…

  • Mindestalter 25 Jahre (Frau und Mann)
  • Höchstalter 40 Jahre bei der Frau
  • Höchstalter 50 Jahre bei dem Mann
  • Es muss sich um ein Ehepaar handeln

Die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachen unterstützen die Paare viel mehr. Sie können einen Zuschuss über 25% des Eigenanteils für die ersten drei Behandlungen und 50% für den vierten bekommen.

Erfolgsquote

Wie bei jeder Statistik ist wichtig, aus welchen Zahlen das Ergebniss berechnet wird. Die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit nach der künstlichen Befruchtung liegt bei cca 28-29% in Deutschland. Aber…im Vergleich mit den Kollegen aus Ausland dürfen die Ärzte in Deutschland maximal drei der mit Sperma versehenen Eizellen zu Embryos heranreifen. Im Ausland kann einfach das „beste“ Embryo aus vielen in die Gebärmutter implantiert werden.

Trotzdem sind nach der Statistik des deutschen Registers für künstliche Befruchtung (DIR) zwischen 2001 und 2011 pro Jahr im Schnitt 12.625 Kinder zur Welt gekommen.

Rechtliche Hindernisse

Sammenspende – bei der künstlichen Befruchtung können nur eigene Samenzellen verwendet werden. Wenn das Paar die Samenzellen „kauft“, bezahlt die Krankenkasse nichts.

Eizellspende – die Frau kann sich nur selbst eigene Eizellen für die spätere Verwendung entnehmen lassen. Eizellspende ist in Deutschland gesetzlich nicht erlaubt.